Neues aus der Arche Noah

Martinsumzug
Herzliche Einladung zum  St. Martins-Umzug des Kindergartens  „Arche Noah“ am Donnerstag, 7. November 2019.
Die Kindergartenkinder singen ab 18:00 Uhr vor dem Gemeindehaus einige Laternenlieder.
Anschließend gibt es Würstchen, Punsch und Glühwein.
Wir freuen uns auf zahlreiches Erscheinen.
Ihr „Arche Noah“ Kindergarten - Team

40 Jahre im Kindergarten

 

Die gute Seele unseres Kindergartens „Arche Noah“, Dorothea Frank, konnte in diesem Jahr ihr 40jähriges Dienstjubiläum feiern. Herr Andreas Sichermann als Geschäftsführer und Pfarrer Müller gratulieren ihr herzlich.
Die Kirchengemeine Elpersdorf dankt ihr, Frau Frank hat Generationen von Elpersdorfer Kindern betreut.
Wir wünschen ihr weiterhin viel Freude und Kraft in ihrem Dienst an unseren Kindern.

 

 

 

 

Bildrechte: Elternbeirat 2019-20

 

 

In den neuen Elternbeirat der „Arche Noah“ wurden gewählt: Frau Häupler, Herr Sturz, Frau Peter, Frau Seiferlein, Frau Hauck, Frau Sieffarth (v. l. n. r.)

 

Hochbeet
Bildrechte: KiTa

Hurra, wir haben ein Hochbeet!

Gerd Rogner, der Vorsitzende des Obst- und Gartenbauvereins bepflanzte mit unseren Kindern am 13.Juni 2019 zwei Hochbeete. Damit alles klappt, traf der Gärtner mit Hilfe eines Vaters und einem Gartenfreund bereits am Samstag zuvor einige Vorbereitungen.

Am Donnerstag war es dann soweit. Mit Schaufeln, Pflanzen, Blumen und Samen ausgestattet, gingen die Kinder ans Werk. Zuerst wurden sie durch Herrn Rogner in die Pflanzenkunde eingeführt. Er befragte die Kinder nach ihrem Lieblingsobst- und Gemüse. Unter genauer Anleitung wurde dann gepflanzt und gesät. Seitdem gießen die kleinen Gärtner täglich ihre Beete und ernten bereits die ersten reifen Erdbeeren und Gurken.

Deren Wachstum zu beobachten und immer Neues zu entdecken, bereitet den Kindern sehr viel Freude.

Dorothea Frank

Muttertag 2019

Muttertagsfest im Kindergarten

Am Samstag, den 11.Mai 2019 feierten wir unser Muttertagsfest. Dazu war die ganze Familie eingeladen. Mit Liedern, Gedichten und einem selbstgebastelten Geschenk hatten die Kinder den Nachmittag gestaltet. Außerdem wurde vom Personal des Kindergartens ein kleiner Sketch aufgeführt.

Natürlich durfte auch das Verwöhnprogramm für die Mamas nicht fehlen. Im Turnraum massierten sich Eltern und Kinder gegenseitig mit Igelbällen. Auch Handpeeling für die strapazierten Hände wurde angeboten. Den Kindern bereitete es genauso viel Freude wie den Erwachsenen.

Nur das Wetter hatte nicht so mitgespielt, was uns allerdings kaum störte. Auf engem Raum tranken die Gäste im Flur des Kindergartens Kaffee und verzehrten selbstgebackenen Kuchen.

 Mit viel Spaß und Freude ging der Nachmittag zu Ende.

Dorothea Frank

Neues im Oktober 2018:

Zu Beginn des Kindergartenjahres haben sich wieder Personalveränderungen in unserem Kindergarten ergeben.

Der Zeitvertrag von Frau Heide Schäfer lief zum 31.08.2018 aus.

Auch Frau Judith Franz wollte ihre Elternzeit beenden und bei ihrer „alten“ Stelle wieder beginnen. Wir wünschen beiden Kolleginnen für die Zukunft alles Gute.

Neu in unser Team gekommen ist seit 1. September Frau Olga Bogdanova, für ein Jahr befristet. Sie vertritt Frau Marina Bär während ihrer Elternzeit. Wir freuen uns über unser neues Teammitglied und auf eine gute Zusammenarbeit.

 

Wie schnell ist doch das Kindergartenjahr verflogen:

Nach einer intensiven Vorbereitung, unseren “Löwentreff“, haben wir 7 „Löwenkinder“ in die Schule verabschiedet. Wir wünschen ihnen auf ihren weiteren Lebensweg alles Gute und Gottes Segen.

Seit Anfang September sind mit den „neuen“ Kindern wieder alle Kindergartenplätze belegt. Wir durften zehn Jungen und Mädchen, acht davon unter drei Jahren, neu bei uns begrüßen. Ihnen und ihren Eltern wünschen wir einen guten Start in diesen neuen Lebensabschnitt mit vielen positiven Erfahrungen.

 

 
Neues im September 2018:
Wie schnell ist doch das Kindergartenjahr verflogen: Nach einer intensiven Vorbereitung  durch unseren “Löwentreff“ haben wir sieben „Löwenkinder“ in die Schule verabschiedet. Wir wünschen ihnen auf ihrem weiteren Lebensweg alles Gute und Gottes Segen.

Seit Anfang September sind mit den „neuen“ Kindern wieder alle Kindergartenplätze belegt. Wir durften zehn Jungen und Mädchen, davon acht unter drei Jahren, neu bei uns begrüßen. Ihnen und ihren Eltern wünschen wir einen guten Start in diesen neuen Lebensabschnitt mit vielen positiven Erfahrungen.

Neues im März 2018:
Spenden
Ein herzliches Dankeschön geht an Ralph Fritsch von der Neustadt Apotheke. Er ließ uns eine Spende in Höhe von 500 € zukommen.
Ganz besonders möchten wir uns auch für diese tolle Idee bedanken: Anstatt Geschenke stellte das „Geburtstagskind“ eine Spendenbox zu Gunsten des Kindergartens auf. Dabei kam, aufgerundet von dem Spender, der anonym bleiben möchte, der stattliche Betrag von 1.000 € zusammen.
Von dem Geld haben wir für unsere Mittagskinder Kinderbesteck und Geschirr aus Arcoroc (widerstandsfähig und temperaturbeständig) angeschafft. Zum Teil nehmen an dem Angebot des warmen Mittagessens bis zu 40 Kinder teil.
Die Kinder und das Team des Kindergartens „Arche Noah“ haben sich über die Spenden sehr gefreut und bedanken sich ganz herzlich.

Neues im Januar 2018:
Personalveränderung: Da seit November 2017 Frau Marina Bär ein Beschäftigungsverbot wegen Schwangerschaft hat, konnten wir zum 01. Dezember 2017 Frau Judith Franz als Erzieherin einstellen. Frau Franz unterstützt uns mit 12 Wochenstunden, befristet bis zum 31. August 2018, in der Bärengruppe. Wir freuen uns, sie als neue Kollegin begrüßen zu dürfen und auf die gemeinsame Zusammenarbeit.

Neues im Dezember 2017:
Kindergartenplatzvergabe für das Kiga-Jahr 2018/2019
Am 15.02.2018 werden wir die Platzvergaben für das Kindergartenjahr 2018/2019 verschicken. Die Vergabe der Plätze richtet sich nach bestimmten Kriterien, z.B. Alters des Kindes, Wohnort (Elpersdorf). Sollten Sie Ihr Kind noch nicht vorgemerkt haben, bitten wir Sie, dies bis 31. Januar 2018 zu erledigen. Sie erreichen uns telefonisch von Montag bis Donnerstag von 7.00- 16.00 Uhr, Freitag von 7.00- 15.00 Uhr unter der Nummer 0981/61835 oder per Email: kita-laurentius-elpersdorf@elkb.de, um einen Anmeldetermin zu vereinbaren.

Neues im September 2017:
Wie schnell die Zeit doch vergeht: Im September haben wir 13 „Löwen“ in die Schule verabschiedet. Wir denken gerne an die gemeinsame Kindergartenzeit zurück, wünschen ihnen alles Gute, Gottes Segen und hoffen, sie haben in der Schule viel Spaß beim Lernen.
Im neuen Kindergartenjahr 2017/ 2018 dürfen wir 14 Jungen und Mädchen (12 davon unter drei Jahren) neu bei uns im Kindergarten Arche Noah begrüßen. Wir wünschen ihnen und den Eltern einen guten Start in diesen neuen Lebensabschnitt mit vielen positiven Erfahrungen.
Ab Oktober ist unsere Einrichtung voll belegt, neben den „Neuen“ besuchen uns noch sieben Löwenkinder (letztes Kindergartenjahr) und 27 Kids von drei bis vier Jahren.
Unsere Schulkindbetreuung (beinhaltet auch die Schulferienzeiten) wird mit acht Kindern sehr gut angenommen. Die Betreuung und pädagogische Arbeit wird von fünf Erzieherinnen und vier Kinderpflegerinnen in Voll- und Teilzeit übernommen.
Neu begrüßen wir in unserem Kindergartenteam Frau Heide Schäfer aus Bruckberg (Erzieherin). Sie unterstützt unsere pädagogische Arbeit. Wir freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit.

 

Kita „Arche Noah“ wird „Sprach-Kita“
Mit dem Bundesprogramm „Sprach-Kitas: Weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist“ stärkt das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend alltagsintegrierte sprachliche Bildung, inklusive Pädagogik sowie die Zusammenarbeit mit Familien in den Kitas.Damit können bis zu 4.000 zusätzliche halbe Fachkraftstellen in den Kitas und in der Fachberatung geschaffen werden. Auch der Kindergarten „Arche Noah“ nimmt an dem Programm teil und wird ab April 2017 zur „Sprach-Kita“. Diese alltagsintegrierte sprachliche Bildung richtet sich an alle Kinder in der Einrichtung. Es profitieren insbesondere Kinder, deren Familiensprache nicht Deutsch ist und Kinder, die zuhause zwar Deutsch sprechen, aber trotzdem einer besonderen Unterstützung beim Spracherwerb bedürfen. Die Teilnahme am Programm der Sprachförderung ersetzt aber nicht die Vorstellung oder Arbeit bei einem/r Logopäden/in. Frau Anke Tagsold wird bis Ablauf der Förderung (Ende 2020) die Stelle der Sprachförderkraft mit 20 Std. übernehmen.Somit können wir ab 1. April 2017 eine Stelle mit 20 Wochenarbeitsstunden neu besetzen. Frau Katja Richter (Kinderpflegerin) dürfen wir als neue Kollegin in der Bärengruppe begrüßen.

Personaländerung
Aufgrund der steigenden Kinderzahlen und Buchungszeiten konnte das gesamte Personal mit den bisherigen Wochenarbeitsstunden gehalten werden. Zusätzlich ist ab 1. September 2016 Frau Melanie Herrmann (Erzieherin für die Igelgruppe) für 5 Wochenarbeitsstunden mit ins Team gekommen.
Baumaßnahmen: Umstellung auf Gasheizung
Im Juli und August wurde die Heizung im Kindergarten von Öl auf Gas umgestellt. Die Öltanks wurden ausgebaut, so dass ein zusätzlicher Raum als Personalzimmer entstand. Die Kosten für den Umbau übernahm die Stadt Ansbach als Bauträger des Gebäudes. Die Einrichtung wird aus Haushaltsmitteln bezahlt werden können.
25 Jahre KiTa Arche Noah
Am Freitag, 16. September 2016, feierte die Arche Noah mit einem Kartoffelfest ihren 25. Geburtstag.

Bildrechte: beim Autor
Bildrechte: beim Autor

Kernseife und Butterfass – Kindergartenausflug ins Fränkische Freilandmuseum
Der lange erwartete Tag des Kindergartenausflugs war endlich da!
Der Blick zum Himmel ließ so manchen etwas bangen, die Sonne hatte offensichtlich beschlossen, noch etwas in ihrem grauen Wolkenbett liegen zu bleiben. Kurz nach neun konnte die Fahrt nach Bad Windsheim ins Freilandmuseum losgehen. Viele der Kleinen konnten es kaum erwarten. Jede Familie konnte sich für eine Führung anmelden, um sich mit einem Thema, das sie besonders interessierte, näher zu beschäftigen.
Mit ihrem „Führungspersonal“ machten sich die einzelnen Gruppen auf den Weg. Es wurde Grundlegendes über das Freilandmuseum erzählt,  dann erfuhren die Kinder und erwachsenen Teilnehmer, wie das Leben auf dem Land vor 70 oder 100 Jahren war. Manches versetzte vor allem die Kleinen in Erstaunen: Es gab keine Waschmaschine, keinen Kühlschrank, und schon gar keinen Fernseher! Besonderen Anklang fanden das „kleine“ Kaltblutfohlen und das erst zwei Wochen alte Kälbchen im Stall.
Je nachdem, wozu man sich angemeldet hatte, konnte man nun mit seiner eigenen Arme Kraft Butter aus frischem Rahm schlagen („Puh! Das dauert ganz schön lange!“) oder sich beim Waschen der Wäsche wie zu Uromas Zeiten versuchen. („Kann man die Hose mit dem Fleck nicht noch einen Tag anziehen, bevor man sie wäscht?“). Wer wollte, konnte aber auch ausprobieren, mit welchen  Spielen sich die Kinder „damals“ die Zeit vertrieben, als man das Material dazu noch selbst sammelte, oder als der Papa ein Paar Stelzen baute.
Schnell waren die zwei Stunden vorbei und nun konnte jeder selbst entscheiden, was er noch machen wollte. Viele sahen sich das alte Schulhaus mit der Lehrerwohnung an. Vor allem für die größeren Geschwister der Kindergartenkinder, die schon in der Schule sind, war dies interessant. Dass der Stock auf dem Lehrerpult nicht nur zum Zeigen an der Tafel oder der Landkarte gut war, amüsierte die Kinder mehr, als dass es sie erschreckte. Manche der Großeltern haben daran nicht nur schöne Erinnerungen...
Eltern und Kinder nahmen viele Anregungen für Spiele oder Gespräche mit. Das Wetter hielt aus, es fiel kein Tropfen Regen, und sogar die Sonne schaute ab und zu heraus.

Bildrechte: beim Autor

 

Bildrechte: beim Autor

 

Bildrechte: beim Autor

Hurra, wir machen Führerschein
Ende April hatten die „Löwenkinder“ des Kindergartens Elpersdorf an drei Vormittagen Besuch von einer Fahrschule.  Mit dem Programm „Mobile Vorschulkinder, aktive Vorschulkinder“ lernen die Kinder, wie sie sich als Verkehrsteilnehmer, also als Fußgänger, als Radfahrer und als Mitfahrer im Auto richtig verhalten und sich so vor Gefahren und Unfällen schützen. Dieses Verkehrserziehungsprogramm wird unterstützt vom Lions Club „Christiane Charlotte“. Es trägt dazu bei, den Kindern Sicherheit für ihren Schulweg zu geben.

Bildrechte: beim Autor

Projekt „ Ernährung und Bewegung“
In den vergangenen Monaten nahmen wir am Projekt „ Ernährung und Bewegung“ vom Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten teil. Dieses Projekt wurde in 3 Modulen durchgeführt.An zwei Tagen konnten die Kinder zusammen mit ihren Eltern Pausenbrotalternativen wie z.B. Gemüsespieße, Brotaufstriche, Fruchtschnitten usw. probieren und die Rezepte dafür erhalten. Die Eltern erhielten unteranderen auch Infos zu gesundem Essen. Im 2. Abschnitt war das Thema „Bewegungsolympiade“ angesagt. Zu Beginn des 2-wöchigen Programms gab es am 09.06 einen Bewegungstag an dem alle Kinder mit ihren Eltern zusammen 4 Bewegungsstationen (wie z.B. Eierlauf, hüpfen, Hullahup usw.) im Turnraum durchliefen. Anschließend gab es für jede Familie einen Laufzettel für die Familienolympiade. Hier durften die Familien innerhalb Elpersdorfs gestellte Fragen beantworten (z.B. Wie viele Spielgeräte sind auf dem Spielplatz, wie heißt die Kirche usw.). Alle Kinder wurden mit einer Medaille am Sommerfest belohnt und geehrt.
Zum Abschluss des Programms gab es noch eine Dorfrallye. Anhand eines Dorfplans werden verschiedene Stationen gesucht und an diesen Stationen kann gefühlt, balanciert und noch vieles mehr gemacht werden, An diesem Nachmittag erwartet uns ein abwechslungsreicher Spaziergang durch unser Dorf. Mit einem gemeinsamen Picknick im Kindergarten bei einem kleinen und gesunden Buffet endet unser Projekt.

Sommerfest im Kindergarten  Unsere Kinder führten das Theaterstück Das kleine Ich bin Ich“ auf.

Bildrechte: beim Autor

Krippenspiel am 17. Dezember 2015 in der Kirche

Bildrechte: beim Autor
Bildrechte: beim Autor
Bildrechte: beim Autor
Bildrechte: beim Autor
Bildrechte: beim Autor
Bildrechte: beim Autor

Kennen Sie unseren Giraffenclub schon? Hier lernen die Vier- bis Sechsjährigen, ihre alltäglichen Konflikte gewaltfrei zu lösen. Mit den Gesprächsregeln, die sie bei uns mitkriegen, lernen sie aufeinander Rücksicht zu nehmen. Die Handpuppe „Giraffe Gisela“ leitet das Gespräch - sie hilft, Worte für die Gefühle der Kinder zu finden, die zornigen, traurigen, fröhlichen und auch die ängstlichen. Ziel ist es, Konflikte selber zu bewältigen, ohne Gewalt und ohne die Hilfe der Großen.